Giess-Simulation

Unter Giess-Simulation, oder Gießprozess-Simulation, versteht man die Modellierung, also das Abbilden von Gießprozessen in einer Simulations-Software. Dabei wird der Prozessablauf des Gießens und Erstarrens durch die Software möglichst detailgetreu als Randbedingung für die Berechnung vorgegeben. Als Ergebnis erhält man die Darstellung über den Ablauf der Formfüllung, der Erstarrung, der Gefüge- und Eigenschaftsbildung sowie der Bildung von Eigenspannungen und Verzug der Gussteile. 'Aus einem Guss' heißt für die Modellierung die Berücksichtigung von zahlreichen, sich gegenseitig beeinflussenden technischen, physikalischen und chemischen Einflussgrößen. [Quelle: Wikipedia]

Einsatzgebiete Giess-Simulation

  • Prüfung und Verbesserung des Gussteildesigns in Richtung stabiler, robuster Gießprozesse (gießgerechte Konstruktionen)
  • Beurteilung von Fehlerrisiken beim Gießen (Vermeidung von Gussfehlern). Hier geht es um Phänomene der Formfüllung wie Turbulenzen bzw. Verwirbelungen, Formerosion, Oxidbildung sowie Phänomene der Erstarrung wie Lunker-, Gefüge- und Eigenspannungsbildung
  • Beurteilung und Minimierung von Gussteilverzug, der in großem Maße von den Wandstärkenverteilungen im Gussteil - also vom Design abhängt (Maßhaltigkeit)
  • Optimierung von Gieß- und Wärmebehandlungsprozessen (Wirtschaftlichkeit)
  • Auslegung von Gießtechnik mit minimalem Rohstoff- und Energieeinsatz (Energie- und Materialeffizienz)
  • Schaffung von Informationen, Ergänzung von Erfahrungen (Wissensmanagement).

Nachrichten

Termine

Bildergalerie Gieß-Simulation