Festigkeitsberechnung

Festigkeitsberechnungen sollen stark und schwach beanspruchte Teile einer Konstruktion identifizieren helfen und führen damit zur Optimierung von Bauteilen. Gleichzeitig dienen sie als rechnerischer Nachweis der Sicherheit einer Konstruktion. Als Methode für Festigkeitsberechnungen eignen sich graphische Verfahren (z. B. Seileckverfahren, Cremonaplan), analytische Ansätze (z. B. Bernoulli-Balken, Rittersches Schnittverfahren) und numerische Verfahren (z. B. Finite-Elemente-Methode (FEM)). Festigkeitsberechnungen sind konkrete Anwendungen aus der Festigkeitslehre. [Quelle: Wikipedia]

Einsatzgebiete Festigkeitsberechnung

  • Berechnung einfacher Probekörpern (z. B. Stäben)
  • Balken
  • Stabtragwerke
  • Fachwerke
  • Platten
  • Membranen
  • komplexe mechanische Konstruktionen

Nachrichten

Termine

Bildergalerie Festigkeitsberechnung