Virtual Reality in Anwendungen Produzierbarkeit, Fertigung, Montage

Die Auslegung von Fertigungsverfahren ist vielfach eine komplexe räumliche Aufgabenstellung. Damit lassen sich Virtual-Reality-Techniken grundsätzlich sinnvoll einsetzen. VR-Techniken zielen hier häufig auf eine Weiterverarbeitung (Post Processing) von Daten aus der physikalischen Simulation, etwa Computational Fluid Dynamics (CFD) oder Finite-Elemente-Analyse (FEM) ab. Dabei werden Interaktionsmetaphern verstärkt eingesetzt. Gleichzeitig gibt es Anwendungen, die lokales oder verteiltes kooperatives Arbeiten mit VR unterstützen. Augmented Reality (AR) schließlich findet Einsatz für die Modellüberprüfung, etwa in der Qualitätssicherung.

Einsatzgebiete

  • Untersuchung Giessprozess (Simulation)
  • Untersuchung virtuelles Gussteil
  • Digital Mockup Druckgusswerkzeuge/-formen
  • Digital Mockup kompletter Anlagen (etwa Strangguss)
  • Analyse Umformprozess (Simulation)
  • Analyse umgeformtes Werkstück
  • Digital Mockup Umformwerkzeuge/-formen
  • Virtual Machining
  • Analyse Zerspanprozess (Simulation)
  • Analyse virtueller Span und Bauteil
  • Montage-Untersuchungen
  • Demontage-Untersuchungen
  • Virtuelles Reinigen (Reinigungsgrad, Zugänglichkeit)
  • Schweisspunkt-Simulation
  • Beschichtungssimulation (etwa Lackieren)
  • Virtuelles Sintern

Nachrichten

Termine

Bildergalerie Virtual Reality in Anwendungen Produzierbarkeit, Fertigung, Montage