Referenzen

Best Practices der Kooperation - Erfolgsgeschichten aus dem VDC-Netzwerk: Am VDC gibt es viele Formen der Zusammenarbeit: Entwicklungskooperationen, gemeinsame Leistungsangebote, Marketinggemeinschaften, Zulieferer, Einkäufergemeinschaften, Forschungsdienstleistungen, Industrie-nahe Lehre, Ausgründungen, Vertretung in Gremien und Arbeitsgruppen.

Projekt Bugatti

Der Automobil-Zulieferer Bernd Kußmaul suchte nach Möglichkeiten, Vorschläge für neuartige Fertigungsverfahren und Konstruktionsansätze effektiv zu kommunizieren. Simulationsexperte Visenso hat dies erfolgreich umgesetzt. In gemeinsamen Workshops mit Ingenieuren von Bugatti, Kußmaul und Visenso am VDC wurde die Machbarkeit demonstriert. Seitdem ist Bernd Kußmaul Serienlieferant für Bugatti.

Projekt Fucon

Fucon steht für „Future Construction“. Die VDC-Mitglieder KOP und Fraunhofer IAO arbeiten hier gemeinsam an der Weiterentwicklung von Virtual-Engineering-Methoden im Bauwesen. Rasante technologische Entwicklungen und stetig wachsende Anforderungen an Gebäude und Architektur und nicht zuletzt ein spürbarer Wandel der Planungs- und Bauprozesse machen Veränderungen in allen Bereichen der Wertschöpfungskette erforderlich.

Projekt 3D-Fitness-Check

Gemeinsam mit dem Steinbeis-Transferzentrum für Innovation und Organisaton sowie der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart hat das VDC eine strukturierte Potenzial- und SWOT-Analyse zum 3D-Einsatz, insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen, entwickelt.

-> zum Fitness-Check

Produkt RTT RealFluid

Design-Änderung an der Automobil-Außenhülle haben nicht nur ästhetische Facetten, sondern auch physikalische Auswirkungen, etwa auf die Aerodynamik. Die gemeinsam entwickelte Lösung RTT RealFluid des Visualisierungsspezialisten RTT und des Simulationexperten Visenso vereint nun Styling und Strömungssimulation in einem 3D-Modell.

Produkt Imsys Smart3D

Virtual Reality ist ein gutes Werkzeug für Kundenpräsentationen und Projektbesprechungen. Häufig sind aber VR-Systeme zu sperrig für effiziente Reisevorhaben. Die VDC-Mitglieder Imsys, projectiondesign und ESI-Ic:ido haben das mobile VR-System smart3D entwickelt, das selbst als Handgepäck auf Flugreisen deklariert werden kann.

Produkte IDO.PointCloud, IDO.MassiveData

Virtual Reality ist ein gutes Werkzeug, um den Umbau großer Maschinen und Anlagen zu planen. Zur Bestandsaufnahme muss häufig ein Laserscan durchgeführt werden. Das Softwarehaus ESI-Ic:ido und Laserscanning-Experte Scantec 3D haben die Werkzeuge IDO.PointCloud und IDO.MassiveData entwickelt und getestet, die den direkten Import auch riesiger Laserscanning-Punktewolken nach VR ermöglichen.

Hannover Messe, Digital Factory

Die Fachmesse Digital Factory der Hannover Messe hat seit 2010 einen neuen Schwerpunkt "Simulation und Visualisierung". Das VDC unterstützt konzeptionell und in der Öffentlichkeitsarbeit auch diejenigen Mitglieder, welche auf der Messe vertreten sind. Mit Gemeinschaftsständen waren bereits die VDC-Mitglieder ESI-Ic:ido, RIF, Imsys, der WIN-Verlag und die VDC-Geschäftsstelle vor Ort.

Virtual Efficiency Congress

Der Virtual Efficiency Congress (VEC) wurde zum ersten Mal im Jahr 2009 als Gemenschaftsevent der bis dahin separaten Veranstaltungen von Imsys, ESI-Ic:ido, Barco und projectiondesign ins Leben gerufen. Seitdem haben sich viele VDC-Mitglieder in unterschiedlichen Rollen beteiligt und den VEC zu einem Leuchtturm im Themenfeld Virtual Engineering gemacht.

Technologie-Workshops

Die VDC-Geschäftsstelle organisiert in jedem Jahr eine ganze Reihe von Technologie-Workshops, die übergreifendes Mitgliederinteresse spiegeln. Beispiel: die VDC-Mitglieder und -Partner Barco, Infitec, Tridelity, Photonics-BW, Fraunhofer IPA und Fraunhofer IAO haben so Workshops zum Thema "3D-Display- und 3D-Projektionstechnik" durchgeführt.

News und Newsletter

Der VDC-Newsletter ist der monatliche elektronische Nachrichtendienst mit Neuigkeiten und Terminen aus dem Netzwerk sowie Aktuellem rund um die Themen Virtual Reality, Virtual Engineering, 3D-Simulation und 3D-Visualisierung. Der VDC-Newsletter wird derzeit von rund 4.000 Personen gelesen.

Whitepaper

Die VDC-Whitepaper umreissen Technologiethemen oder Branchenanwendungen von Virtual Engineering. Sie dienen der Information von Interessierten hinsichtlich des Themas und möglicher Ansprechpartner. Das Commercial Vehicle Cluster, das Höchstleistungsrechnenzentrum Stuttgart, die Hochschule Mannheim, Lauer & Weiss, LumoGraphics, die TU Dresden, RIF, Visenso, ESI-Ic:ido und das Fraunhofer IAO haben so den Stand der Technik für das Virtuelle Nutzfahrzeug erarbeitet.

-> zu den Whitepapern

Arbeitsgruppen

In verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen arbeiten VDC-Mitglieder und -Partner inhaltlich zusammen. Beispiel: die Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg, das Leichtbauzentrum Baden-Württemberg, die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Manufuture-BW, die German Aerospace Academy, und der WIN-Verlag mit dem Digital Engineering Magazin und dem Virtual Reality Magazin engagieren sich in der AG "Composite Simulation".

Internationalisierung

Die VDC-Geschäftsstelle pflegt zahlreiche Kontakt zu ausländischen VR-Netzwerken. Der Erfahrungsaustausch sowie die Verfügbarkeit lokaler Partner steht dabei im Vordergrund. 2012 hat das VDC eine Delegationsreise ausländischer VR-Clustermanager nach Stuttgart organisiert. Diese standen den VDC-Mitgliedern im Rahmen eines Cluster-Marktplatzes zur Verfügung. Die VDC-Mitglieder Visenso, ESI-Ic:ido und Fraunhofer IAO wurden zudem besucht.

Virtual Engineering in der Lehre - 1

Die Schaffung von Ausbildungsangeboten ist ein wichtiges Instrument des Technologietransfers. Gemeinsam mit den VDC-Mitgliedern Lifecycle Engineering Solutions Center (LESC) des Karlsruher Instituts für Technologie KIT und Lauer & Weiss wurde so der Steinbeis-Zertifikatslehrgang "Virtual Engineer" aus der Taufe gehoben. Dieser kann heute bei der German Aerospace Academy ASA in Böblingen studiert werden.

Virtual Engineering in der Lehre - 2

Die VDC-Geschäftsstelle ist daran interessiert, dass Studenten auf der Basis von State-of-the-Art Industrielösungen ausgebildet werden und befördert daher die Kooperation von Wirtschaft und Lehre. Beim VDC-Mitgliede Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mosbach sind so Lösungen von ESI-Ic:ido und Visenso im Einsatz. LumoGraphics unterstützt die DHBW bei Veranstaltungen.

Auszeichnungen

2016

Forschungssiegel "Innovativ durch Forschung", Stifterverband der Deutschen Wissenschaft

2016

"Cluster Management Excellence Label Gold", European Cluster Excellence Initiative (Re-Zertifizierung)

2016

"Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg", Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW (Re-Zertifizierung)

2014

"Innovativ durch Forschung" durch den Stifterverband der Deutschen Wissenschaft

2014

"VDE-Preis 2014" für hervorragende Abschlussarbeit durch VDE Württemberg e.V.

2013

Demographie Exzellenz Award für "Virtual Engineer 50+" durch Demographie Exzellenz Initiative

2013

"Cluster Management Excellence Label Gold" durch die European Cluster Excellence Initiative

2013

"Innovationspreis-IT: 
Best of 2013" Kategorie Entertainment/3D durch die 
"initiative mittelstand"

2013

"Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg" durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW

2012

Aufnahme in das Projekt go-cluster durch das Bundeswirtschaftsministerium

2012

"Innovationspreis-IT: 
Best of 2012" Kategorie Mittelstand durch die 
"initiative mittelstand"

2011

"Cluster Management Excellence Label Bronze" durch die European Cluster Excellence Initiative

2011

"Langjähriger TOP-Innovator" durch Bundeswirtschafts- ministerium

2010

Gewinner "Regionaler Clusterwettbewerb 2010 Baden-Württemberg"

2009

Auszeichnung "Exzellente Netzwerkarbeit" durch Kompetenznetze Deutschland

2008

Industriepreis für VDC-Diplomarbeit durch Hochschule Esslingen

2007

Aufnahme in die "Living-Labs-"-Initiative der EU

2007

"Best Innovation Award" für den 3D-FitnessCheck durch bwcon

2007

"Ausgezeichneter Ort" im "Land der Ideen" durch den Bundespräsidenten

2006

Gastgeber im TOP-Programm - bis heute

2006

Aufnahme in KompetenznetzeDeutschland

Wettbewerbsvorteile durch Kooperation

"Die nachhaltigen Wettbewerbsvorteile in einer globalen Wirtschaft liegen zunehmend im regionalen Bereich - in Kenntnissen, Fähigkeiten, Beziehungen und Motivationen, die räumlich entfernte Konkurrenten nicht aufbringen können"

Michael E. Porter, Professor für Wettbewerbsstrategien an der Harvard Business School, Begründer der Clusterlehre beim World Economic Forum [Bild: Creative Commons]

Projekte

Das VDC führt selbst EU-, Bundes, Landes- und regionale Projekte durch. Übliche Aufgaben, die das VDC dabei übernimmt, sind die Anforderungsanalyse, das Projektmanagement und Verbreitungsmaßnahmen. Die Durchführung von Studien und Analysen ist ebenso möglich.

-> zu den Projekten