Methoden für die Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Qualifizierung
VDC-News

Methoden für die Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Qualifizierung

Das Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach hat einen methodischen Baukasten entwickelt, der dem Aufbau von Ausbildungsmodulen für V/AR dient. Mit dieser Unterstützung können Bildungsanbieter ihre jeweiligen V/AR-Kurse unter Berücksichtigung von Lernzielen, Lernformen und Lehrmitteln konzipieren.

Als Querschnittstechnologien und -methoden umfassen VR und AR eine riesige Anzahl von Wissensdomänen. Um V/AR erfolgreich und nachhaltig in Unternehmen implementieren zu können, ist daher die Entwicklung technologischer und organisatorischer Kompetenzen erforderlich.

Für die Entwicklung der Methoden wurden grundlegende Didaktik-Lehrbücher zum Aufbau von Lehrmodulen analysiert. Dabei interessierten insbesondere das Verständnis der Lehr-Lern-Prozesse, die Lernzieltaxonomie, fundamentale Unterrichtskonzepte sowie allgemeingültige Anforderungen an eine gelungene Lehre. Sodann folgte eine Bestandsaufnahme der heutigen V/AR-Lehre in Bezug auf Lernziele, Lernformen und den Lehrmitteleinsatz. Den Schluss bildete die Übertragung der Lernzieltaxonomie auf die V/AR-Lernziele sowie eine Zuordnung geeigneter Unterrichtskonzepte auf einzelne V/AR-Kursthemen / -Wissensbausteine unter Berücksichtigung der allgemeinen Anforderungen an eine gelungene Lehre.

Alle Ergebnisse werden in dem Bericht #22 des Projekts „Applikationszentrum V/AR“ vorgestellt.

 

Die vorgestellten Arbeiten entstanden im Rahmen des Projekts „Applikationszentrum V/AR“, welches durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert wird.

 

 

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine