VR-Nachrichten

AR in der Grundschule

Das europäische Projekt „Augmented Reality Interactive Educational System“ (ARETE) untersucht, wie Augmented Reality das Lernen in der Grundschule verändern kann.

Das ARETE-Projekt beschäftigt sich mit Augmented Reality als Lernmedium: So könnten AR-Apps auf dem Smartphone oder Tablet Animationen oder Informationen bei Bildern oder via Kamerafunktion einfügen und so den Informationsgehalt spürbar erhöhen. Zu diesem Zweck werden AR-Technologien für pädagogische Kontexte entwickelt, eingesetzt, evaluiert und verbreitet. Dadurch könne ein besseres Verständnis für komplexe Konzepte, eine Individualisierung des Lernens oder auch die Erhöhung der Lernmotivation bei Nutzerinnen und Nutzern entstehen. „Augmented Reality hat großes Potential zur Unterstützung von Lehr- und Lernprozessen, aber es fehlt noch an systematischer Forschung und Evaluation. Deshalb kommt das Projekt ARETE gerade zur rechten Zeit“, sagt Jennifer Tiede und bringt damit die Motivation hinter dem Projekt auf den Punkt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine