Virtual Reality ist kein Bestandteil des Gartner Hype Cycle mehr
Bildquelle: Gartner
VR-Nachrichten

Virtual Reality ist kein Bestandteil des Gartner Hype Cycle mehr

Das US-Markforschungsunternehmen Gartner hat Virtual Reality aus ihrem diesjährigen Hype Cycle gestrichen. Grund dafür soll der bereits ausgereifte Zustand von Virtual Relity sein.

Obwohl im Gartner Hype Cycle 2016 noch ein Durchbruch von Virtual Reality in frühestens fünf bis zehn Jahren vohergesagt wurde, wird die Technologie in der diesjährigen Prognose des Marktforschungsunternehmen nicht aufgeführt. Grund dafür soll die Tatsache sein, dass Virtual Reality bereits nahezu ausgereift ist und daher nicht als neue Technologie gewertet werden kann. Die Tatsache, dass die Absatzzahlen von Head Mounted Displays im Endverbrauchermarkt eher rückläufig sind lassen allerdings nicht direkt darauf schließen, dass VR-Brillen tatsächlich im Massenmarkt angekommen sind. Es lässt sich also abwarten, wie sich Sony (PSVR) und Facebook (Oculzs) in den kommenden Jahren Verhalten und sich der Markt weiterentwickelt. Im Hype Cycle aufgeführt sind Augmented Reality und Mixed Reality, welche mit Biochips und Brain-computer interfaces unter die Rubrik "Do-it-yourself Biohacking" fallen. Sowohl bei Augmented als auch Mixed Reality nimmt laut Gartner der Hype langsam ab. Im Gegensatz zum vergangen Jahr hat sich die Position vor Augmented Reality nicht verändert. Mixed Reality wurde 2017 noch nicht im Hype Cycle aufgeführt. Für beide Technologien wird die Erreichung des hohen Reifegrads in fünf bis zehn Jahren vohergesagt.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Quelle: VRODO

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine