Hype vorbei: Sinkendes Interesse an Smartphone-VR
Bildquelle: Playstation
VR-Nachrichten

Hype vorbei: Sinkendes Interesse an Smartphone-VR

VR-Brillen verkaufen sich schlechter als noch vor einem Jahr, speziell die Smartphone-Gehäuse finden wenige Interessenten.

Die Analysefirma IDC hat festgestellt, dass das Interesse an VR-Gehäußen für Smartphones sinkt. Im Gegensatz zu über einer Million verkauften Gehäußen im vergangenen Jahr wurden im letzten Quartal lediglich 409.000 verkauft. Die Bundles, welche Samsung und Google im vergangenen Jahr angeboten hatten, welche Smartphone und VR-Gehäuße beinhalten sind in der Zwischenzeit nicht mehr erhältlich.
Des Weiteren sind autarke Head Mounted Displays wie die Oculus GO für den Rückgang verantwortlich. Laut IDC wurde die Oculus GO zusammen mit der Xiaomi Mi VR allein in China 212.000 Mal verkauft.

Ein Rückgang der Nachfrage ließ sich auch bei großen VR-Brillen feststellen. So wurde die Rift lediglich 102.000 Mal verkauft, die PSVR 93.000 Mal. HTC konnte dank der Vive Pro 111.000 Geräte verkaufen. Im August meldete Sony bereits 3 Millionen Exemplare der PSVR-Brille verkauft zu haben.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Quelle: PC Welt

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine