Plexus bringt Haptik-Handschuh für den VR-Massenmarkt
Mit einer Halterung am Handrücken lassen sich Bewegungscontroller wie Oculus Touch mit dem Handschuh kombinieren.
Bildquelle: Plexus
VR-Nachrichten

Plexus bringt Haptik-Handschuh für den VR-Massenmarkt

Prototypen für haptische VR-Hardware gibt es inzwischen genug, die wenigsten Produkte eignen sich allerdings für Endkonsumenten. Plexus möchte das mit einem kostengünstigen Haptik-Handschuh ändern, der der breiten Masse das Fühlen in VR ermöglichen soll.

Seit Beginn des Jahres haben wir über eine Vielzahl an innovativen Hardware-Lösungen berichtet, die Gefühl in die virtuelle Realität bringen wollen. Vom VR-Handschuh bis zum haptischen Ganzkörperanzug haben viele Produkte allerdings oft eine Sache gemeinsam – sie sind ziemlich teuer. Das in San Francisco und London ansässige Unternehmen Plexus will nun Abhilfe schaffen und einen Haptik-Handschuh auf den Markt bringen, der fortschrittliche Technik mit einem erschwinglichen Preis verbindet. Wird das der VR Glove für die breite Masse?

Plexus VR Glove: Finger-Tracking und haptisches Feedback

Die neu angekündigten Haptik-Handschuhe von Plexus richten sich explizit an private Virtual Reality-Nutzer. Sie bieten pro Finger fünf Aktoren, die Druck auf unsere Haut ausüben und somit virtuelles Fühlen ermöglichen. Darüber hinaus ermöglichen die Sensoren der Handschuhe das sehr genaue Tracken unserer Finger, da sie Bewegungen von bis zu 0,01 Grad erfassen.

Mehrere Sensoren tracken dabei nicht nur jeden einzelnen Finger, sondern sogar dessen einzelne Gelenke. Daneben arbeitet Plexus an einer mit den Bewegungscontrollern von HTC Vive und Oculus Rift kompatiblen Gestenerkennung. Die Controller lassen sich dabei per Halterung auf den Rücken des Handschuhes schnallen. Zudem untersuche man aktuell, wie sich das neue „Skeletal Input“-Tracking-System von SteamVR in das Produkt integrieren lasse.

 

Mehr Informationen finden Sie unter:

Quelle: VR-World

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine