Hamburger Startup Vireed will Lernen erlebbar machen
Bildquelle: Vireed
VR-Nachrichten

Hamburger Startup Vireed will Lernen erlebbar machen

Vireed entwickelt mit dem Universitätsklinikum Eppendorf eine Lernplattform für Studierende und Ärzte - und nutzt dabei die Vorteile von Virtual Reality

Mit der Software Vireed Med entwickelt das Hamburger Startup Vireed eine Virtual-Reality-Bildungsplattform, die Studenten, Ärzten und spezialisierten Medizinern helfen soll, medizinische Notfälle zu simulieren, zu trainieren und zu erlernen. Basierend auf dem learning by doing Prinzip sollen prozessbasierte Szenarien erlernt werden, ohne Geräte oder Leben zu riskieren. Alle Szenarien basieren dabei nach Angaben des Unternehmens auf weltweit standardisierten Notfallalgorithmen und Richtlinien. Anfang 2019 soll zusammen mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die erste große Studie durchgeführt werden.

Praxisübungen im virtuellen Raum

Virtual Reality (VR) ist ein extrem eindringliches Medium. In Kombination mit der VR-Bildungsplattform will Vireed vollständige und realistische Simulationen erstellen. Mit der Unreal Engine sollen moderne Virtual-Reality-Simulationen geschaffen werden. Die VR-Plattform soll eine Vielzahl von auswählbaren Szenarien beinhalten. Alle diese Szenarien basieren auf standardisierten Notfallalgorithmen und Richtlinien und sollen aufgrund der Vielzahl der möglichen Aktionen immer unterschiedlich sein.

 

Mehr Informationen finden Sie unter:

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine