StarVR mit 5K-Display ausprobiert: Tolles (Stand-)Bild, unangenehmes Tragegefühl
VR-Nachrichten

StarVR mit 5K-Display ausprobiert: Tolles (Stand-)Bild, unangenehmes Tragegefühl

Definitiv beeindruckend: Das StarVR-Headset bietet ein deutlich größeres Sichtfeld als die Konkurrenz. Dafür hapert es noch in anderen Bereichen, vor allem der Tragekomfort ist katastrophal. heise hat das erste Entwicklerkit ausprobiert.

Wenn ein Standard-Headset nicht reicht: Die Acer-Tochter StarVR zeigt auf der IFA ihre Profi-VR-Brille mit 5K-Auflösung. Wir haben das erste Entwicklergerät ausprobiert, das bereits in IMAX-VR-Arcades zum Einsatz kommt. Als Demo kommt auf dem Acer-Stand eine Auto-Konfigurator-Demo von den britischen Visualisierungsspezialisten ZeroLight zum Einsatz – die stark an den in Audi-Autohäusern verwendeten "Virtual Showroom" erinnert.

 

Nicht nur die Auflösung ist beeindruckend, sondern vor allem das horizontale Sichtfeld: Anders als bei anderen Headsets hat man tatsächlich das Gefühl, dass das komplette horizontale Blickfeld ausgefüllt ist – schwarze Balken sind zumindest rechts und links nicht zu erkennen, oben und unten allerdings schon.

 

Mehr unter:

Quelle: heise.de

Ähnliche Nachrichten

Ähnliche Termine