17.12.2014

Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach erweitert sein Netzwerk erneut in diesem Jahr

Fellbach, 17.12.2014 – Das Virtual Dimension Center (VDC) Fellbach kann sein Netzwerk zum Ende des Jahres 2014 noch einmal deutlich ausbauen: neben den vier neuen Mitgliedern Alfaloc, Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Fachhochschule Südwestfalen und Virtalis verstärkt Markus Trabold als persönliches Mitglied das Kompetenzzentrum.

Als Technologieunternehmen und -dienstleister ist Alfaloc-Media spezialisiert auf die Bereiche Katalogsysteme, technische Dokumentation sowie das Thema 3D-Fotografie zur 3D-Modellerstellung. Die Technologielösungen und die unterschiedlichen Services des Unternehmens ergänzen beim Kunden die gängigen Prozesse und verbessern nachhaltig die Performanz und Konsistenz in der computergestützten Erstellung technischer Dokumentationen und Katalogsystemen. Alfaloc-Media entwickelt dabei maßgeschneiderte 3D-Lösungen und unterstützt damit Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Zu den Dienstleistungen zählen beispielsweise die Entwicklung von Portalen mit 3D-Technologie für den Fachhandel und Fachbetriebe, Multi-Channel Produktpublikation (Web, Print), vollautomatisch erstellte Produktkataloge, Vertrieb von 3D-Technik Produktberatung und Schulung sowie der technische Support bei der Erstellung von 3D-Produktmodellen und 3D-Produktanmiationen. http://alfaloc-media.com/

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) entwickelt intelligente Lösungen für die Wissenschaft. Es unterhält Standorte in Kaiserslautern, Saarbrücken, Bremen und ein Projektbüro in Berlin. Das DFKI ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien auf der Basis von Methoden der künstlichen Intelligenz die führende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung Deutschlands. In vierzehn Forschungsbereichen und Forschungsgruppen, zehn Kompetenzzentren und fünf „Living Labs“ werden ausgehend von anwendungsorientierter Grundlagenforschung Produktfunktionen, Prototypen und patentfähigen Lösungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie entwickelt. Das erfolgreiche DFKI-Modell einer gemeinnützigen Public-Private Partnership (PPP) gilt national und international als zukunftsweisende Struktur im Bereich der Spitzenforschung. Das DFKI engagiert sich in zahlreichen Gremien für den Wissenschafts- und Technologiestandort Deutschland und genießt weit über Deutschland hinaus hohes Ansehen in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. http://www.dfki.de/web

Die Fachhochschule Südwestfalen, mit den Standorten Hagen, Iserlohn, Meschede, Soest und dem Studienort Lüdenscheid, ist eine ingenieurwissenschaftlich, informationstechnisch sowie betriebs- und agrarwirtschaftlich geprägte Hochschule. Die Hochschule pflegt eine intensive Vernetzung mit ihren Partnern in Industrie, Handwerk, Landwirtschaft und Gesellschaft. Die Forschungsfelder erstrecken sich über Automotive, Gesundheit, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Landwirtschaft und ländliche Räume. Der Fachbereich „Technische Betriebswirtschaft“ bildet dabei eine Querschnittsfunktion und arbeitet z.B. an Forschungsvorhaben zum Qualitätsmanagement in der Produktentwicklung und der Medizintechnik. http://www4.fh-swf.de/de/home/

Die Unternehmen Virtalis ist ein weltweit führender Anbieter für Virtual Reality (VR) und modernste Visualisierungstechniken. Mit den Systemen und Lösungen von Virtalis können Informationen und Daten vollständig erfasst und mit diesen in Interaktion getreten werden. Der Vorteil: punktgenaue Kommunikation zwischen Designern, Herstellern, Trainern, Händlern und Führungskräften. Davon profitieren Unternehmen und Menschen aus einer Vielzahl von Branchen – von Militär, Automobil- und Luftfahrtindustrie, über die Bau- und Energiewirtschaft, akademische Fachrichtungen, wie Ingenieurwesen und Medizintechnik, bis hin zum Einzelhandel. Ein wichtiger Aspekt der innovativen Visualisierung, Simulation und VR ist ihr wertvoller Beitrag zur Kapitalrendite. Virtalis bietet eine Auswahl an grundlegenden Tools, um die Wettbewerbsposition des jeweiligen Kunden auf dem Markt zu verbessern. Fundierte Branchenkenntnisse und konkurrenzlose Erfahrung in den Bereichen Datenvisualisierung und Entwicklungsressourcen garantieren den Zugriff auf modernste Technologien. http://www.virtalis.de/

Markus Trabold ist Marketing- und Multimediaspezialist mit dem Schwerpunkt Vermarktung von Industrietechnik. Er untersucht die Zusammenhänge, Verschmelzungen und Entwicklungen der Bereiche Industrietechnik, Robotik, Virtual Reality und deren Auswirkungen auf die produzierende Industrie, Gesellschaft und Anwender.

„Alle neuen Mitglieder passen hervorragend in unser Netzwerk“, so Dr.-Ing. Christoph Runde, Geschäftsführer des VDC. „Gleichzeitig zeigt es, dass wir mit unserem Angebot richtig liegen und die Attraktivität des VDCs weiter steigern konnten.“, betont Runde.

(Quelle: VDC Fellbach )


(Bildquelle: VDC Fellbach)