06.08.2012

VISENSO realisiert erfolgreich virtuelle Messepräsentation für LEWA auf der ACHEMA 2012

Nach dem erfolgreichen Messeauftritt im Jahr 2009 präsentierte der Leonberger Pumpen und Dosieranlagenhersteller LEWA GmbH auch auf der diesjährigen, 30. ACHEMA sein innovatives Produktspektrum in Form einer virtuellen Animation durch den Stuttgarter Visualisierungs- und Virtual Reality (VR) Experten VISENSO GmbH. Die Zusammenarbeit soll jetzt auch auf die Bereiche Vertrieb und Weiterbildung ausgeweitet werden.

(Quelle / Bildquelle: Visenso GmbH)
Seit sechs Jahrzehnten setzt die LEWA GmbH den technischen Maßstab für Dosier- und Prozesspumpen, Dosieranlagen und komplette Systeme für die Flüssigkeitsdosierung in den verschiedensten Branchen. Auch bei der Präsentation seines innovativen Portfolios zählt das Unternehmen zu den technologischen Vorreitern.
Auf der weltweit führenden Fachmesse für Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie ACHEMA, die Ende Juni in Frankfurt zu Ende ging, konnten interessierte Besucher die Lösungen für das Dosieren, Fördern und Verarbeiten flüssiger Medien von LEWA auf einer rund 15-minütigen virtuellen Reise buchstäblich "erleben". Dafür haben die Experten von VISENSO eine Anlage für die industrielle Niederdruck-Flüssigkeitschromatographie in der Pharma & Biotech-Industrie aus der Baureihe LEWA EcoPrime in die bereits bestehende virtuelle LEWA-Welt integriert.
Die interaktive VR-Präsentation erfolgte auf einer Powerwall (3,35 x 2,50 m) mit Passiv- Stereo-Technologie, Tracking und einer Soundanlage. Für die Visualisierung der LEWAStrömungssimulationsergebnisse (CFD-Daten aus CFX von Ansys) kam die Visualisierungsund VR-Software Covise von VISENSO zum Einsatz.
Die Highlights der Rundreise bildeten konkrete Lösungen, mit denen Dosier- und Förderprozesse effizienter gestaltet werden können. Ausgehend vom sogenannten Herz der "EcoPrime", der LEWA-Pumpe "ecodos hygienic" mit einer innovativen mechatronischen Antriebseinheit, fliegt der Reisende an diversen Systemkomponenten wie Pumpenpaaren und -motoren, modernster Antriebs- und Messtechnik, Überwachungs- und Steuerungsgeräten vorbei. Sie stellen gemeinsam eine optimale Funktion der Anlage sicher. Darüber hinaus wurde eine Lösung für die Kunststoff-Industrie, eine SPS-gesteuerte Anlage zur Aufbereitung von Acrylklebern mit zwei verschiedenen Vernetzern, visualisiert.
Florian Kieninger, Business Development Manager, LEWA zeigt sich zufrieden: "Dank der virtuellen Präsentation konnten wir den Mehrwert unserer komplexen Systeme spannend und greifbar an unsere Interessenten aus der ganzen Welt vermitteln und damit vielversprechende neue Projekte akquirieren."
Über die virtuelle Messepräsentation hinaus wollen beide Unternehmen die Möglichkeiten der VR-Technologie für die Bereiche Immersive Selling (Einsatz in Vermarktung und Vertrieb) und Immersive Teaching (Einsatz in Aus- und Weiterbildung) vollständig erschließen. So wurden beispielsweise Stereo-Video-Filme der "EcoPrime"-Präsentation für die Ausgabe auf der Stereo-Videobrille "Cinemizer" von VISENSO Hardware Partner CARL ZEISS AG erstellt. Die Lösung wird bei LEWA USA bereits im Vertrieb eingesetzt. Ein gemeinsamer Auftritt beim "Kompetenznetz Verfahrenstechnik Pro3" mit der Präsentation des Cyber- Classrooms und der LEWA Chromatographieanlage auf dem Stereo-3D-Interactive Center von VISENSO, bildete den Auftakt für die gemeinsamen Bestrebungen zum Einsatz von 3D für die betriebliche Aus- und Weiterbildung. Beim 60-jährigen LEWA-Firmenjubiläum im September wird VISENSO als Aussteller teilnehmen und den Besuchern die LEWA-VR-Welt präsentieren. "Wir freuen uns mit LEWA einen renommierten Industriepartner an unserer Seite zu haben, der das innovative Potenzial der 3D-Stereotechnologie vollständig für die Praxis erschließen möchte" so Martin Zimmermann, Geschäftsführer der VISENSO GmbH.
Weitere Infos unter: www.visenso.de und www.lewa.de

(Quelle: )


(Bildquelle: )