18.05.2017

Analyse zu Googles autonomer VR-Brille

An sich ist die von Google, Lenovo und HTC entwickelte autonome Virtual-Reality-Brille eine gute Idee. Toll auch, dass sie Raum-Tracking bietet. Der primitive Daydream-Controller macht allerdings mehr kaputt als er nützt.

Ein kostengünstiges. autonomes VR-Headset ist genau das, was sich der Markt wünscht.
Das Problem ist aber die Daydream-Steuerung, die nur drei Richtungen erkennt (3DOF).
Denn ein gutes Tracking ist erfahrungsmäßig viel wichtiger für ein gutes Erlebnis als eine fotorealistische Grafik.

Weitere Details zur Analyse:

(Quelle: Heise Online)


(Bildquelle: Google)