12.09.2017

Googles Augmented Reality: Tango ist tot, es lebe ARCore

Da hat Google offenbar Muffensausen vor Apples ARKit bekommen: Statt auf die ambitionierte Augmented-Reality-Plattform Tango legt Google seinen Fokus nun auf das neue, technisch einfachere ARCore-System.

Google vollzieht bei Augmented Reality (AR) einen Strategiewechsel. Der US-Konzern mottet seine ambitionierte AR-Plattform Tango ein und schickt das neue ARCore ins Rennen, das sich nicht nur hinsichtlich des Namens an Apples ARKit orientiert. Wie bei Apple und iOS ist ARCore mit dem Betriebssystem Android verzahnt und soll die Entwicklung von AR-Anwendungen mit Android Studio sowie den 3D-Entwicklungsumgebungen Unity und Unreal Engine erleichtern.
Nur mit Smartphone-Hardware

Dabei verzichtet Google auf besondere Hardware wie Tiefensensor oder zusätzliche Kameras, die bei Tango eine Rolle gespielt haben. ARCore greift lediglich auf die Standard-Hardware des Smartphones zurück. Zunächst werden die Smartphones von Samsungs Galaxy-S8-Familie mit Android 7 und Googles eigene Pixel mit Android 8 unterstützt. Bis Winter soll die Plattform auf 100 Millionen Geräten verfügbar sein, hofft Google.

Mehr unter:

(Quelle: heise.de)


(Bildquelle: Google/Project Tango)