27.11.2015

Additive Fertigung wirft neue Rechtsfragen auf

Spätestens der Einzug additiver Verfahren in Serienprozesse wirft Fragen rund um Produkthaftung und Urheberrecht auf. Diese sind in der Vertragsgestaltung zwischen Konstrukteur, Fertiger und Anwender zu klären – ohne wettbewerbsrechtliche Grundsätze aus dem Blick zu verlieren.

Zur Identifizierung offener Fragen und zu deren Klärung bringt der VDI Ingenieure und Juristen zusammen. „Ihren Wert bekommen Bauteile, die wir additiv fertigen, erst durch unsere kreative Konstruktion“, sagt Michael Hümmeler, Geschäftsführer des Konstruktions- und Fertigungsdienstleisters LMD aus Lennestadt. Seit zehn Jahren konstruiert und fertigt sein Team Maschinenkomponenten und Prototypen für Kunden aus Lebensmittel-, Verpackungs- und Kunststoffbranche sowie Robotik. Die LMD-Konstrukteure haben gelernt, additiv zu denken.

(Quelle: VDI Nachrichten)


(Bildquelle: LMD)